Tagundnachtgleiche

Ab 02. Juli 2020 im Kino

NEUER FILMSTART WIRD IN KÜRZE BEKANNT GEGEBEN!

 

INHALT

Alexander (Thomas Niehaus) konnte oder wollte sich noch nie so richtig verlieben. Bislang hat er sich stets mit flüchtigen Beziehungen arrangiert – bis zu dem Tag, als er in der Varietékünstlerin Paula (Aenne Schwarz) die große Liebe zu entdecken glaubt. Mit ihr empfindet er ein nie dagewesenes Glück. Doch der ungewohnte Traum einer gemeinsamen Zukunft findet mit Paulas plötzlichem Tod ein jähes Ende. Als er auf ihre Schwester Marlene (Sarah Hostettler) trifft, lernt er durch sie eine andere Version von Paula kennen, die seinen anhaltenden Tagträumen einer perfekten Liebe immer stärker widerspricht. Marlene wiederum ist skeptisch, aber auch neugierig auf den Mann, der ihre rätselhafte Schwester so gut gekannt haben will. Ihre gemeinsame Trauer lässt die beiden sich näherkommen – und schon bald muss sich Alexander entscheiden: zwischen Paula, von der ihm nur ein flüchtiges, sehnsuchtsvolles Bild bleibt, und Marlene, die dicht neben ihm steht und beginnt, ihn zu lieben.

 

FACTS

Genre Drama
Herstellungsland Deutschland
Herstellungsjahr 2020
FSK Hauptfilm folgt in Kürze
FSK Trailer folgt in Kürze
   

 


Länge 110 Minuten
Bildformat Cinemascope 2.39:1
Tonformat 5.1 Digital
Sprachfassung(en) Originalversion (Deutsch)
Verfügbare Kopien Information über die Dispo erhältlich

 

CREW

Regie & Drehbuch Lena Knauss
Bildgestaltung Eva Katharina Bühler
Montage Julia Kovalenko
Szenenbild Christian Strang
Kostüm Bettina Marx
Maske Stephanie Gredig
Tongestaltung Dominik Leube, Oscar Stiebitz
Komposition Moritz Schmittat
Casting Suse Marquardt
Produzenten Andrea Schütte, Dirk Decker
Produktionsleitung Julia Terrey
Produktion Tamtam Film
Redaktion Brigitte Dithard (SWR), Barbara Häbe (ARTE)
Gefördert von

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG), Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH), Deutscher Filmförderfonds (DFFF), Filmförderungsanstalt (FFA), Kuratorium junger Deutscher Film

 

CAST

Alexander Thomas Niehaus
Marlene Sarah Hostettler
Paula Aenne Schwarz               
Christian Godehard Giese
Mona Ines Marie Westernströer
Elisabeth Lina Wendel
Konrad Walter Kreye
Juliane Julia Richter
Ira Mercedes Müller

 

plakat Tagundnachtgleiche

PRESSENOTIZ

Regisseurin und Autorin Lena Knauss setzt sich nach ihren preisgekrönten Kurz- und Mittellangfilmen M WIE MARTHA und GEISTER, DIE ICH RIEF auch in ihrem Langfilmdebüt TAGUNDNACHTGLEICHE mit zwischenmenschlichen Beziehungen, Träumen, Ängsten und Sehnsüchten auseinander. „Ich möchte von den inneren Dramen erzählen, die uns bewegen, und dabei sowohl die schönen Seiten der menschlichen Seele zeigen als auch ihre emotionalen Abgründe ausloten“, so Lena Knauss.

TAGUNDNACHTGLEICHE lässt den Zuschauer in eine Traumwelt eintauchen und geht dabei poetischund sinnlich der Frage nach dem Wesen der Liebe nach.

Der in einem schmerzlichen Tagtraum gefangene Alexander wird von Thomas Niehaus („Wir Kinder Vom Bahnhof Zoo“, „Der Tatortreiniger: Der Kopf“, AM ENDE IST MAN TOT) verkörpert. Die ungleichen Schwestern Paula und Marlene spielen Aenne Schwarz (TOCHNIT ALEPH – PLAN A, ALLES IST GUT, VOR DER MORGENRÖTE) und Sarah Hostettler (DIE FRUCHTBAREN JAHRE SIND VORBEI, „Tatort – Borowski und das Glück der Anderen“). In weiteren Rollen standen Godehard Giese (ES GILT DAS GESPROCHENE WORT, ALL MY LOVING), Ines Marie Westernströer (WHATEVER HAPPENS NEXT, DIE HANNAS) und Mercedes Müller (LOMMBOCK, TSCHICK), Lina Wendel (NUR EINE FRAU, ALLES IST GUT) und Walter Kreye („Das Wichtigste im Leben“, DAS ENDE DER WAHRHEIT) vor der Kamera.

TAGUNDNACHGLEICHE ist eine Produktion von Tamtam Film (Andrea Schütte, Dirk Decker) in Koproduktion mit SWR (Brigitte Dithard) und ARTE (Barbara Häbe). Gefördert wurde die  Spielfilmproduktion durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG), die Filmförderung Hamburg Schleswig- Holstein (FFHSH), den Deutschen Filmförderfonds (DFFF), die Filmförderungsanstalt (FFA) und das Kuratorium junger deutscher Film.


FESTIVALS


  • FILMFESTIVAL MAX OPHÜLS PREIS
 
 
 

PRESSE

Entertainment Kombinat GmbH
Boxhagener Straße 106
10245 Berlin

Anika Müller
T: +49 30 - 29 77 29 - 39
F: +49 30 - 29 77 29 - 77
M: a.mueller@entertainmentkombinat.de

 

KINODISPO

farbfilm verleih GmbH
Boxhagener Straße 106
10245 Berlin

Sascha Lubrich
T: +49 30 - 29 77 29 - 29

Katharina Hesse
T: +49 30 - 29 77 29 - 27

F: +49 30 - 29 77 29 - 77
M: dispo@farbfilm-verleih.de

 
 

KONTAKT
farbfilm verleih GmbH
Boxhagener Str. 106
10245 Berlin

T: +49 30 - 29 77 29 44
F: +49 30 - 29 77 29 79


facebooktwitter

facebook
twitter

info@farbfilm-verleih.de

Impressum  |  JOBS  |  Datenschutz