Plug & Pray

Ab 11. November 2010 im Kino

 

ZUR DVD

ZUR DVD

INHALT

„So ist das mit Computern. High Speed Electronic Computing, man steckt es rein und es funktioniert – oder manchmal eben auch nicht…“, seufzt Joseph Weizenbaum, ehemaliger MIT-Professor im Bereich Computer und Künstliche Intelligenz. Wie weit ist es gekommen, wenn der Miterfinder des Computers sein eigenes Laptop nicht mehr versteht? Wenn aus dem Motto „Plug and Play“ auf einmal „Plug and Pray“ wird? Einst als Pionier des Computerzeitalters gefeiert, ist Joseph Weizenbaum inzwischen zum schärfsten Kritiker der technologischen Allmachtsvisionen geworden.
Der Schöpfer des ersten Spracherkennungsprogramms – das 1966 als ELIZA bekannt wurde – mahnt zur Vernunft angesichts der Tücken des Forschungsfortschritts: Was für viele noch immer nach Hollywood-Horror oder nach Science Fiction-Phantasie klingt, ist längst Realität in den Forschungslabors. So hat Hiroshi Ishiguro erfolgreich ein Roboter-Alter-Ego namens „Geminoid“ geschaffen. Der Roboter sieht exakt aus wie er selbst und soll Emotionen simulieren, damit die Kinder von Ishiguro den oft abwesenden Vater nicht zu sehr vermissen. Mit dem „iCub“ hat Giorgio Metta einen lernfähigen Roboter entwickelt, der am Ende die Fähigkeiten eines 3-jährigen Kindes haben soll. Oder Ray Kurzweil, dessen Vision von der Verschmelzung von Mensch und Maschine ermöglichen soll, die biologischen Fesseln der Evolution abzulegen, damit wir schließlich unsterblich werden. Für ambitionierte Forscher ein Traum, ein Quantensprung in die falsche Richtung für Joseph Weizenbaum. Unbeeindruckt vom durch grenzenlose Fortschrittsgläubigkeit geprägten Zeitgeist, warnt er vor den Geistern, die wir riefen und fragt: Wie weit wollen wir gehen? Wann gehen wir zu weit? Und wenn, wer wird uns stoppen?

ZUR WEBSITE

 

FACTS

Genre Dokumentarfilm
Herstellungsland Deutschland
Herstellungsjahr 2010
FSK Hauptfilm ab 0 Jahren
FSK Trailer ab 0 Jahren
FBW besonders wertvoll

Länge 91 Minuten
Bildformat 16:9 (1:1,85)
Tonformat 5.1 Digital
Sprachfassung(en) Originalversion (Deutsch, Englisch, Japanisch, Italienisch) mit Deutschen Untertiteln
Verfügbare Kopien Information über die Dispo erhältlich

TRAILER


CREW

Buch und Regie Jens Schanze
Kamera Börres Weiffenbach
Schnitt Jens Schanze, Jörg Hommer
Ton Mauricio Wells, Helge Haack
Musik Rainer Bartesch, Erste Bayerische FilmFoniker e.V.
Produzenten Judith Malek-Mahdavi, Jens Schanze (Mascha Film Produktion)

 

CAST

Mitwirkende Joseph Weizenbaum, Raymond Kurzweil, Hiroshi Ishiguro, Minoru Asada, Giorgio Metta, Neil Gershenfeld, Hans-Joachim Wünsche, Joel Moses

 

plakat Plug & Pray

PRESSENOTIZ

Ist der Mensch eine Maschine aus Fleisch? PLUG & PRAY öffnet die Tür zu den geheimen Laboratorien der künstlichen Intelligenz, taucht ein in eine Welt, in der Computertechnologie, Robotik, Biologie, Neurowissenschaft und Entwicklungspsychologie verschmelzen. Es ist beeindruckend, was sie heute schon kann, amüsant, wie sie noch an vielem scheitert und fragwürdig, worauf sie hinaus will. Joseph Weizenbaum, Computerpionier und Kritiker des technologischen Größenwahns, tritt an zu seinem letzten philosophischen Duell mit den Männern, die das nächste Produkt der digitalen Revolution entwickeln: den Roboter, der uns ersetzen soll. In PLUG & PRAY eröffnet Regisseur und Grimmepreisträger Jens Schanze einen Dialog zwischen den euphorischen Forschern und dem altersweisen Professor über die Frage, worin Menschsein eigentlich besteht, der schließlich in ein eindringliches Plädoyer für Humanität und die Ehrfurcht vor dem natürlichen Mysterium von Leben und Tod mündet.

PLUG & PRAY ist eine Mascha Film Produktion, in Zusammenarbeit mit dem BR. Gefördert von BKM, DFFF, FilmFernsehFonds Bayern sowie der Unterstützung der Filmstiftung NRW.


FESTIVALS


  • BESTER DOKUFILM BAYERISCHER FILMPREIS 2010

  • VORAUSWAHL DEUTSCHER FILMPREIS 2011

  • GRAND PRIX DER JURY SCIENCE FILM FESTIVAL PARIS 2010

  • BESTER FILM MOSTRA DE CIENCIA E CINEMA LA CORUNA 2010

  • SCIENCE COMMUNICATION AWARD SCIENCE FILM FESTIVAL ATHENS

  • BESTER FILM  FESTIVAL OF SCIENCE DOCUMENTARY FILMS, OLOMOUC
 

PRESSESTIMMEN

„Einen schöneren, emotionaleren Film über Technik kann man sich kaum vorstellen.“
Kulturnews

„Faszinierend, wie erschreckend.“
Programmkino.de

„Aufschlussreich und hochinteressant“
Hamburger Abendblatt

"So fesselnd, dass man sich wünscht, der Film ginge noch länger."
Choices

 
 

PRESSE

Entertainment Kombinat GmbH
Boxhagener Straße 106
10245 Berlin

Klaudia Kelleh
T: +49 30 - 29 77 29 - 37
F: +49 30 - 29 77 29 - 77
M: k.kelleh@entertainmentkombinat.de

 

KINODISPO

farbfilm verleih GmbH
Boxhagener Straße 106
10245 Berlin

Sascha Lubrich
T: +49 30 - 29 77 29 - 29

Madlen Brückner
T: +49 30 - 29 77 29 - 28

Katharina Hesse
T: +49 30 - 29 77 29 - 27

F: +49 30 - 29 77 29 - 77
M: dispo@farbfilm-verleih.de

 
 

KONTAKT
farbfilm verleih GmbH
Boxhagener Str. 106
10245 Berlin

T: 030 - 29 77 29 44
F: 030 - 29 77 29 79


facebooktwitter

facebook
twitter

info@farbfilm-verleih.de

Impressum