Nordstrand

Ab 23. Januar 2014 im Kino

 

ZUR DVD

ZUR DVD

INHALT

Marten (30) und sein Bruder Volker (27) treffen im verlassenen Elternhaus an der Nordsee zum ersten Mal nach langer Zeit wieder aufeinander. Ihre Mutter soll demnächst  aus der Haft entlassen werden, wo sie seit dem Tod des Vaters sitzt, und Marten möchte seinen jüngeren Bruder Volker dazu bewegen, sie gemeinsam abzuholen. Doch der will von einem familiären Neuanfang nichts wissen, er scheint nur gekommen zu sein, um das Haus zu verkaufen. Seiner Mutter wirft er bis heute vor, dass sie nicht in der Lage war, ihn als Kind vor den Übergriffen des Vaters zu beschützen. Und mit Marten, der sich als älterer Bruder mitschuldig an den damaligen Ereignissen fühlt, treibt Volker offenbar ein seltsames Spiel…

ZUR WEBSITE

 

FACTS

Genre Drama
Herstellungsland Deutschland
Herstellungsjahr 2012
FSK Hauptfilm freigegeben ab 12 Jahren
FSK Trailer freigegeben ab 6 Jahren

Länge 89 Minuten
Bildformat Cinemascope 1:2,35
Tonformat 5.1 Dolby Digital
Sprachfassung(en) Deutsch
Verfügbare Kopien Information über die Dispo erhältlich

TRAILER


CREW

Buch und Regie Florian Eichinger
Kamera André Lex
Schnitt Jan Gerold
Ton Peter Stein, Urs Krüger
Musik André Feldhaus
Produzenten Cord Lappe, Florian Eichinger (Bergfilm Produktion)

CAST

Volker Daniel Michel
Marten  Martin Schleiß
Enna Luise Berndt
Mutter Anna Thalbach
Vater  Rainer Wöss
Frau Suhren Martina Krauel
Volker als Kind William Boer
Marten als Kind Louis Lex
Marten mit 15   Lennart Bartels
Björn Jan Waßmuth

plakat Nordstrand

PRESSENOTIZ

NORDSTRAND ist Florian Eichingers zweiter Spielfilm und zugleich der zweite Teil einer filmischen Trilogie über den langen Arm von familiärer Gewalt. Wie bereits Eichingers Debüt BERGFEST ist auch NORDSTRAND im Stil eines modernen Kammerspiels inszeniert. Im Mittelpunkt steht diesmal die Beziehung zweier Brüder. Der jüngere, Volker, wurde als Kind regelmäßig zum Opfer väterlicher Gewaltausbrüche. Der ältere, Marten, wurde verschont und plagt sich noch Jahre später mit dem schlechten Gewissen, seinem Bruder aus Angst nicht schützend zur Seite gestanden zu haben.

Psychologisch präzise, behutsam und unter Auslassung genre-üblicher Klischees, nähert sich NORDSTRAND dem komplexen Verhältnis von Marten und Volker, deren Kindheitstraumata sowie den Fragen von Schuld, Verantwortung und Opferrollen.
Eichingers Film zeigt die seelischen Folgen von Gewalt in ihrer Vielschichtigkeit ohne zu verharmlosen oder zu dämonisieren. Vielmehr werden in NORDSTRAND gewohnte Rollenmuster hinterfragt – und auf überraschende Art ineinander gespiegelt:

Wer trägt wie schwer an seiner Vergangenheit: Der jüngere Bruder, der immer wieder misshandelt wurde? Der ältere, der tatenlos zusah? Die Mutter, die dem jahrelangen Grauen nicht weniger gewaltsam ein Ende machte?

 

PRESSESTIMMEN

"Ein dicht inszeniertes, stilles Drama, ein cineastisches Juwel“
Echo-Online.de

 
 

PRESSE

Entertainment Kombinat GmbH
Boxhagener Straße 106
10245 Berlin

Kerstin Hamm
T: +49 30 - 29 77 29 - 38
F: +49 30 - 29 77 29 - 77
M: k.hamm@entertainmentkombinat.de

 

KINODISPO

farbfilm verleih GmbH
Boxhagener Straße 106
10245 Berlin

Sascha Lubrich
T: +49 30 - 29 77 29 - 29

Madlen Brückner
T: +49 30 - 29 77 29 - 28

Katharina Hesse
T: +49 30 - 29 77 29 - 27

F: +49 30 - 29 77 29 - 77
M: dispo@farbfilm-verleih.de

 
 

KONTAKT
farbfilm verleih GmbH
Boxhagener Str. 106
10245 Berlin

T: 030 - 29 77 29 44
F: 030 - 29 77 29 79


facebooktwitter

facebook
twitter

info@farbfilm-verleih.de

Impressum